-----

Die Schönheit des Gammels

Der hier gezeigte Betonklotz gilt schon lange als Schandfleck von Hannover (außer bei denen, die darin wohnen und ihn deshalb nicht sehen, wenn sie aus dem Fenster blicken). Er wurde in den 60er Jahren geplant und zeigt, was man aus Beton alles machen kann ... und besser nicht macht. Der Grundgedanke war, Wohnraum und Gewerbefläche zu integrieren, aber nach einer kurzen Glanzperiode standen die meisten Geschäftsräume leer. Dadurch entstanden eine Menge dunkle und seltsam riechende Ecken und Winkel, die wiederum nicht gut für die noch bestehenden Läden und die Wohnqualität waren.

Später versuchte eine Abfolge von verschiedenen Investoren, den Gebäudekomplex zu renovieren, aber bisher wurden alle entweder von anderen aufgekauft oder sind pleite gegangen, bevor sie irgendetwas zum Besseren geändert haben. Daher ist jetzt ein großer Teil des Gebäudes heruntergekommen, dunkel und leer.