2013 – Back to Conti

Wiedersehen mit Ruinen

Die Rückkehr zum diesem Ort, an dem ich sechs Jahre zuvor schon einmal photographiert hatte, drohte zuerst frustrierend zu werden, denn inzwischen war nahezu jedes bewegliche Stück Metall abtransportiert und nur (Teile der) Wände waren noch übrig. Doch nach einer Weile des Einspürens in den veränderten Ort ergaben sich doch wieder einige interessante Motive.

Einige Wochen später saß ich mit großen Drucken der Bilder, die ich gerade binden lassen hatte, in einem Café und blätterte darin herum, als ein alter Mann vom Nachbartisch herüber kam und fragte, ob er sich die Bilder mal ansehen dürfte, weil er früher dort gearbeitet hat. Als er das Buch fertig durchgeblättert hatte und wieder aufschaute, hatte er Tränen der Nostalgie in den Augen. An diesem Tag habe ich wieder etwas über Photographie und ihre Wirkung gelernt.

Kommentare sind geschlossen.

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: